Wichtige Informationen aus der Verwaltungsgemeinschaft Hermsdorf

 

Ausgabe von medizinischen Masken für

bedürftige Menschen

Seit dem 26. Januar 2021 gilt auf Grundlage der SARS-CoV-2-Sondereindämmungsmaßnahmenverordnung des Freistaats Thüringen die Pflicht zum Tragen von qualifizierten Mund-/Nasenbedeckungen (OP-Masken, FFP2-Masken) u.a. in Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln und Arztpraxen.

Personen ab einem Alter von 15 Jahren, welche Leistungen nach dem SGB II, SGB XII oder nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten, können sich die Masken nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter 036601 577-18 oder 577-19 bei der Verwaltungsgemeinschaft Hermsdorf, Am Alten Versuchsfeld 1, 07629 Hermsdorf kostenfrei unter Vorlage des gültigen Leistungsbescheides in Verbindung mit einem gültigen Personalausweis abholen.

 

Möbius

Gemeinschaftsvorsitzende

  1. Thema Corona/Terminvergabe

Auf Grund aktueller Thüringer Verordnungen ist es notwendig, dass die Verwaltung zur Aufrechterhaltung ihrer Funktionsfähigkeit,

Termine nur noch in dringenden Einzelfällen

vergibt.

 

Beachten Sie bitte: Zutritt zur Verwaltung ist nur noch mit medizinischen Mundschutz oder FFP2-Masken möglich.

 

Bitte nutzen Sie zur Klärung Ihrer Anliegen vorwiegend Telefon und E-Mail um den Kontakt zur Verwaltung herzustellen.

Wir bitten um Ihr Verständnis

 

Möbius

Gemeinschaftsvorsitzende

  1. Thema „Wir suchen Helfer“

Auf der Internetseite der Verwaltungsgemeinschaft Hermsdorf unter der Rubrik „Die VG hilft“ haben wir unter dem Button „Ich will helfen“ für freiwillige Helfer ein Formular eingestellt.

Zu Beginn der Corona-Krise konnten wir viele freiwillige Helfer gewinnen, welche durch Einkäufe und Botengänge anderen Bürgern, welche das Haus / die Wohnung nicht verlassen durften, zur Seite standen.

Nach dem Abebben der Krise sind nun wieder Bürger auf Helfer angewiesen. Aus diesem Grund möchten wir Sie bitten, sich bei uns zu melden, um auch weiterhin diesen Hilfebedürftigen Menschen zur Seite zu stehen.

3. Die Pflegeeinrichtungen brauchen auch die Unterstützung -so können Kommunen helfen

Ab dem 18. Januar können sich Menschen, die Hilfe in von akutem Personalmangel betroffenen Einrichtungen leisten wollen, bei den Arbeitsagenturen in Thüringen unter der Rufnummer 0361 302 2345 melden. Sie erhalten dort Kontaktdaten von Pflegeeinrichtungen in ihrer Nähe, die aktuell ganz konkreten Unterstützungsbedarf haben

 

https://www.tmasgff.de/medienservice/artikel/freistaat-und-bundesagentur-fuer-arbeit-schalten-hotline-zur-personellen-unterstuetzung-in-der-pflege-gesundheitsministerin-werner-jede-helfende-hand-zaehlt

 

Siehe auch Pflege-Hotline Aufruf

Mitteilung des Umweltamtes aufgrund aktueller Wetterlage

Aufgrund der aktuellen Witterung weist das Umweltamt auf folgende Sachverhalte hin:

1.  Streusalze belasten Grund- und Oberflächenwasser sowie Vegetation in Siedlungen und Landschaft. Deshalb sollten sie auf öffentlichen und privaten Flächen so sparsam wie möglich verwendet werden. Alternative Methoden zur Herstellung der Verkehrssicherheit sollten dort, wo es möglich und sinnvoll ist, stets bevorzugt werden. Vor der Salzverwendung sollte stets geprüft werden, ob sich die Verkehrssicherheit ohne oder mit deutlich weniger Streusalz herstellen lässt.

2.  Die Entsorgung von überschüssigen Schnee- und Eismassen in die Oberflächengewässer ist nicht zulässig. Das Einbringen kann zur Behinderungen des Wasserabflusses führen. Mit Eis und Schnee können auch in konzentrierter Form Stoffe wie z. B. Auftaumittel in die Gewässer gelangen, die zu einer Schädigung von Wasserorganismen führen können.


3.  Wir weisen darauf hin, dass mit der bevorstehenden Schneeschmelze die Hochwassergefahr steigt. Es ist damit zu rechnen, dass mit steigenden Abflüssen die Gewässer über die Ufer treten und gewässernahe Flächen überflutet werden. Sind in den Gewässerrandstreifen bzw. Überschwemmungsgebieten Stoffe abgelagert, die fortgeschwemmt werden könnten, sind diese umgehend zu entfernen. Das betrifft zum Beispiel Gegenstände aus Holz und Kunststoff sowie Fässer und Container.

 

Infos aus dem Landratsamt

Jobmesse in Eisenberg abgesagt

Im Landratsamt des Saale-Holzland-Kreises wird die Absage der diesjährigen Jobmesse in Eisenberg bedauert. Sie sollte am 4. und 5. März in der Stadthalle stattfinden, wurde aber wegen der Corona-Pandemie und der nicht abschätzbaren Entwicklung der Infektionszahlen und Regelungen von der Stadt abgesagt. Das Landratsamt hatte bei den bisherigen Jobmessen immer für die Beförderung der Schüler zur Messe hin und zurück gesorgt und war selbst mit einem Info-Stand vertreten, um über die Ausbildungsangebote in der Kreisverwaltung zu informieren.

Auch wenn sich die Schüler derzeit nicht auf Messen oder Infotagen vor Ort über Berufsmöglichkeiten informieren können – es gibt Alternativen, so etwa die Berufe-App „Gestalte deine Zukunft – jetzt“. Sie wurde von der Wirtschaftsförderung des Landkreises, unterstützt von der Sparkasse Jena-Saale-Holzland und später mit Leader-Mitteln über die Regionale Aktionsgruppe Saale-Holzland (RAG), entwickelt, und wird derzeit erweitert.

Gestartet ist die App in den Jahren 2017/2018 mit den Bereichen Landwirtschaft, Pflege, Holz, dem Gastgewerbe und der Metallbranche. Die Inhalte zeigen auf, welche Berufe es in den jeweiligen Branchen gibt, welche Aufgabengebiete dazu gehören, welche Voraussetzungen Auszubildende mitbringen müssen, wie die Lehre konkret aussieht und welche Aufstiegschancen der jeweilige Beruf ermöglicht. Zudem werden regionale Ausbildungsbetriebe mit ihren Ausrichtungen, Produkten und Leistungen vorgestellt und die vielfältigen Möglichkeiten für die eigene berufliche Karriere benannt.

„Wir möchten den Jugendlichen die Chancen in ihrer Heimat aufzeigen und freuen uns natürlich, wenn sie eine Berufsausbildung in unserer Region aufnehmen und im Saale-Holzland-Kreis bleiben“, erklärt dazu Landrat Andreas Heller, dem als ehemaligem Lehrer und Schulleiter die Entwicklungschancen der Schülerinnen und Schüler am Herzen liegen. „Mit der neuen Auflage für den Bereich der Heizungs- und Elektroinstallationsberufe werden wir die App jetzt erweitern. Es lohnt sich also, immer einmal wieder reinzuschauen“. Hier geht’s zur App: https://www.gestalte-deine-zukunft.jetzt/

Aktuelle Infos zur Corona-Pandemie

Aus dem Amtsblatt des Saale-Holzland-Kreises