Zahlen und Fakten

  • Hermsdorf ist eine Stadt mit etwas mehr als 8.200 Einwohnern. Nach einer Periode sinkender Einwohnerzahl Anfang der 90er Jahre im allgemeinen Trend der neuen Bundesländer hat sie sich stabilisiert und wächst wieder. In einem Raum 25km rund um das Hermsdorfer Autobahnkreuz wohnen ca. 400.000 Menschen; mit einem Anteil von 60% Einwohner von Gera und Jena.
  • Hermsdorf umfasst eine Fläche von 751ha, davon gewerbliche Fläche 84ha, gemischt genutzte Fläche 167ha und Wohnbaufläche ca. 100ha. Das Gebiet der Verwaltungsgemeinschaft umfasst 3.570ha , wovon drei Viertel Wald und landwirtschaftliche Nutzfläche sind.
  • Hermsdorf liegt auf einer Hochfläche von 300 bis 350 Meter über N.N., auf der Wasserscheide von Saale und Weißer Elster.
  • Partnerstädte in Rheinland-Pfalz: Lahnstein bei Koblenz und Grünstadt im Landkreis Bad Dürkheim, dem Partner-Landkreis des Saale-Holzland- Kreises
  • Hermsdorf ist ein regionaler Investitionsschwerpunkt und wird zunehmend zum Wachstumskern. Investitionen von über 1 Mrd. DM im Raum Hermsdorf im letzten Jahrzehnt in der Wirtschaft und der Infrastruktur belegen diese Aussage. Der Raum entlang der A4 und der „Thüringer Städtekette" von Eisenach im Westen bis Gera im Osten verkörpert die „Entwicklungsachse Thüringens".
  • Hermsdorf ist durch sein Angebot an Arbeits- und Ausbildungsplätzen ein Einpendler-Standort. Bezieht man die Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft mit ihren großen Gewerbegebieten mit ein, wird diese Funktion des Standortes für ein weites Umland noch erheblich verstärkt. Die sehr gute Erreichbarkeit über die Autobahnen schafft einen sehr großen Einzugsbereich in der Fläche, aber auch zu den großstädtischen Oberzentren der Region. Die Arbeitslosenquote in dem für Hermsdorf zuständigen Arbeitsamtsbereich liegt deutlich unter dem Durchschnittswert für Thüringen.