Die Technologiezentren Jena und Hermsdorf

Jena
Jena

Jena ist das Technologiezentrum Thüringens; Hermsdorf gehört zur Technologieregion Jena und hat sich als zweiter Technologiestandort der Region positioniert. Die geografische Nähe beider Städte (20km), gute Verkehrsverbindungen, gewachsene wirtschaftliche, forschungs- und bildungsseitige Verflechtungen erweisen sich als beiderseits vorteilhaft, lassen Hermsdorf an der Ausstrahlung des „Leuchtturms" Jena partizipieren. In den 90er Jahren hat die Privatisierung und Neuprofilierung des industriellen Kerns von Hermsdorf mit dem Wirken des Vorstandsvorsitzenden der JENOPTIK, Lothar Späth, aus Jena die entscheidenden Impulse erhalten. Aktuell werden mit dem „Masterplan" für Jena und sein Umland in Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis Rahmenbedingungen für eine dynamische nachhaltige Entwicklung der Region geschaffen. Einige Fakten zur exponierten Position von Jena in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Bildung:

  • wachstumsstärkste Stadt in den neuen Bundesländern (Capital 7/2001)
  • exportstärkster Standort in Thüringen mit einer Ausfuhrquote von über 50% (Bundesdurchschnitt ca. 30%, Durchschnitt in den alten Bundesländern ca. 37% und in Thüringen ca. 23%)
  • Stadt mit den meisten und dem größten (JENOPTIK AG) börsennotierten Unternehmen in den neuen Bundesländern
  • weltweit einer der traditionsreichsten Orte bei der Verbindung von Wissenschaft und industrieller Fertigung (vor 150 Jahren begründet von Carl Zeiss und Ernst Abbe) und „Geburtsort der modernen Optik"
  • weithin einmalige Konzentration von High-Tech-Industrie, Forschungs- und Bildungseinrichtungen (elf außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, darunter drei Max-Planck-Institute und ein Fraunhofer Institut, einzige Volluniversität Thüringens mit über 100 Studienrichtungen und ca. 17.000 Studenten, eine Fachhochschule mit ca. 3.800 Studenten u.a.m.)
  • Spitzenposition der Jenaer Universität in der Studieneffizienz bei vielen Studienrichtungen im Ranking der deutschen Hochschulen
  • Einwohner mit dem höchsten Bildungsniveau (Anteil der Einwohner mit Fach- bzw. Hochschulabschluss) in Thüringen
  • Spitzenreiter bei den Patentanmeldungen in den neuen Bundesländern (163 pro 100.000 Einwohner im Jahr 2000)
  • höchste Durchschnittslöhne bei den Industriebeschäftigten in Thüringen
  • Spitzenposition bei technologieorientierten Unternehmensgründungen, bei der Belegung des Technologie- und Innovationsparkes sowie der Biotechnologie-Forschung („BioInstrument Jena", Sondervotum des Bundesministerium für Bildung und Forschung, ...)

Die Fachkompetenz der Region liegt vor allem auf folgenden Gebieten:

Optik/Optoelektronik, Mikrosystemtechnik, Werkstoffe und Verbunde, Biotechnik/Genetik/Pharmazie, Medizintechnik, Bildverarbeitung und Sensorik, Kommunikationstechnik, Feinwerktechnik, Softwareentwicklung, Recycling und Umwelttechnik, Produktionsanlagen und Sondermaschinen.