Gemeinde St. Gangloff

Rosa-Luxemburg-Straße 2
07629 St. Gangloff

Bürgermeister Herr Wiedenhöft

Telefon:       03 66 06 / 84282

Fax:            03 66 06 / 63038

Dienstag:     18.00 - 20.00 Uhr
Donnerstag: 16.00 - 17.00 Uhr

St. Gangloff - Dorfkirche
St. Gangloff - Dorfkirche
St. Gangloff - Bauerngehöft
St. Gangloff - Bauerngehöft

St. Gangloff liegt im Osten der Verwaltungsgemeinschaft Hermsdorf. Zur Zeit hat der Ort ca. 1.300 Einwohner. Er nimmt eine Fläche von 945 ha ein und ist damit der flächengrößte Ort der Verwaltungsgemeinschaft Hermsdorf.

 

Urkundlich erwähnt wurde der Ort im Jahr 1266. Die Gemeinde St. Gangloff wurde wie Rom auf sieben Hügeln erbaut und wird deshalb scherzhaft auch das „Thüringische Rom" genannt. Der heilige Gangolf gab dem Ort seinen Namen. Ihm wurde auch die Wallfahrtskapelle geweiht. Im Jahr 1650 wurde die Kapelle erweitert und 1750 machte sich ein Neubau wegen Baufälligkeit erforderlich.
Jahrhunderte lang arbeiteten die Bewohner im Wald und ernährten sich kärglich von diesem. Nur langsam erfolgte die Besiedlung. Mit dem Bau der „Kunststraße" 1840 von Gera nach Stadtroda kam ein spürbarer Aufschwung. Berühmt-berüchtigt wurde der Ort Mitte des 18. Jahrhunderts durch die Räuberbande des Schwarzen Michels. Sie versetzten lange Zeit St. Gangloff und Umgebung durch Raubüberfälle, Brand und Mord in Angst und Schrecken.
Durch die günstige Anbindung an das Autobahnkreuz erfolgte ab 1990 auch ein wirtschaftlicher Aufschwung. Es entstand ein neues Gewerbegebiet mit unterschiedlichsten Gewerken.

Trotz Neu- und Umbau wurde der dörfliche Charakter bewahrt.
St. Gangloff hat auch ein vielfältiges kulturelles Leben, das sich in den verschiedensten Vereinen widerspiegelt, z. B. im Faschings-, Feuerwehr- und Sportverein. Dafür haben sie sich ein neues Domizil - ein Gemeinde-Vereinszentrum - im Schwan-Saal geschaffen. Für Reitfreunde gibt es ein besonderes Highlight. In landschaftlich schöner Lage befindet sich ein bewirtschafteter Vierseitenhof mit einer Pferdepension des Westernreitsports und des Englisch-Reitens. Durch die neu errichtete Reithalle ist nun ganzjährig ein Reitbetrieb wetterunabhängig durchführbar.


Ein Besuch in St. Gangloff lohnt sich also.